DIY STRICKEN | MÜTZE AUS DICKER WOLLE

EINMAL MÜTZE BITTE

Eine dicke Mütze zu stricken ist relativ einfach und sogar für Anfänger nicht sonderlich schwer. Man sollte allerdings das Grundprinzip kennen. Rechte Maschen, linke Maschen und so. Dann wird’s einfacher. Ich erkläre in einem gesonderten Post für absolute Anfänger wie man überhaupt strickt.

Diese Anleitung ist jedoch für Stricker:innen die nicht das allererste Mal vor einem Wollknäuel sitzen.

How to do THAT ↓ Beanie THING

CHUNKY WOOL BEANIE

Diese Mütze wird glatt rechts gestrickt. Allerdings steche ich in die Maschen auf der Nadel ausnahmsweise mal von hinten ein. Dann sieht das glatt rechts Gestrickte etwas anders aus als man es normalerweise so kennt.

Ihr braucht einen Knäuel dicke Wolle in eurer Lieblingsfarbe, hier bei mir ist es ganz einfach SuperChunkySheepWool von we.are.knitters, also Schurwolle, 200 g, 80 m, die man mit Nadelstärke 10 -12 strickt. Ich nehme dafür eine kurze Rundstricknadel, da ich ein Nadelspiel für so dicke Wolle unpraktisch finde.

24 Maschen anschlagen.

Im Bündchenmuster, die rechten Maschen von hinten eingestochen, 1rechts 1 links im Wechsel 5 Reihen stricken.

Dann einfach nur mit rechten Maschen in Runden, alle Maschen von hinten eingestochen, so sieht das rechte Maschenmuster etwas versetzt und sehr gleichmässig aus, stricken. Was ich damit meine, die Masche von hinten einzustechen, seht ihr im Video.

12 Reihen stricken. In der 13. Reihe strickt man immer zwei Maschen zusammen. Durch die übriggebliebenen Maschen zieht man einfach den abgeschnittenen Faden und zieht alles zusammen. Vernähen. Und schon ist die Mütze fertig.

Letzten Winter hatte ich Lust auf überdimensionierte Mützen aus dicker Kuschelwolle. Dieses Jahr bin ich noch am überlegen, ob ich nicht vielleicht noch etwas dickere Wolle kaufe. Irgendwie mag ich diese Riesenmützen und vor allen Dingen diese tolle dicke Wolle! Mal sehen was ich dieses Jahr so finde. Das schwierigste am Mützenstricken, finde ich, ist nämlich nicht das Stricken selbst sondern dafür überhaupt erstmal richtig tolle schöne Wolle zu finden. Vor allem in einer Farbe, die mir auch wirklich so richtig gut gefällt. Das ist nämlich komplizierter als gedacht. Vor allem, wenn man ein wenig auf die Preise achtet. Ich bin nämlich nicht so ganz ohne nervöses Zucken um die Augen bereit, knapp 25 Euro für einen Knäuel Wolle auszugeben. Das erscheint mir doch etwas zu übertrieben.

BEANIES… BÄÄÄÄM!

Hier noch eine kleine Auswahl an Mützen, die ich in letzter Zeit so gestrickt habe. Ich hatte bereits erwähnt dass ich eine klitzekleine Mützenmacke habe, oder?

Nachhaltigkeitsaspekt

Derzeit stricke ich ein paar dünne Mützen die man das ganze Jahr über anziehen kann und die einfach zu allem passen. Ich habe immer eine in der Tasche dabei, sogar im Sommer. Ich stricke übrigens ganz oft aus alten Mützen neue. Wenn mir die Grösse nicht mehr gefällt oder das Muster oder wenn die Mütze einfach nicht mehr so sitzt, wie ich das gerade mag. Dann trenne ich die alte Mütze auf und mache eine Neue draus, kombinier die Farben anders oder mische einfach Wolle miteinander. Denn immer wenn ich Lust auf neue Wolle habe und in ein Wollgeschäft gehe, bereit für tolle Wolle, finde ich nichts. Die meisten Wollgeschäfte scheinen doch zu sehr auf Nummer Sicher zu gehen und so hält sich die Auswahl an Neuheiten, besonders neuen aussergewöhnlichen Farben oder Qualitäten doch meist in Grenzen. Schade irgendwie.

honestly, why not?

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

No Comments Yet.

Innsbruck

Previous
LOCKED DOWN: OH. DU. FRÖHLICHE
DIY STRICKEN | MÜTZE AUS DICKER WOLLE

GDPR Cookie Consent with Real Cookie Banner