STAYHOME DIARY: Der Hamster und das Klopapier

✗ Tag 14

Posted on 0 Comments2min read446 views

Von Vernunftinkontinenz, Klopapierhamstern und tatsächlich immer noch dieser längst überholten Zeitumstellung

Tag 14. Es ist Sonntag. Das Wetter übt schon mal April. Draussen vor dem Fenster hören wir Stimmen. Viele Stimmen. Den ganzen Vormittag schon. Wenn man nicht wüsste, dass Ausgangssperre ist, man würde denken, es wäre einfach nur ein Sonntag so wie jeder andere auch.

Wir machen es uns mit dem zweiten Kaffee das Tages gemütlich und gucken aus dem Fenster. Dicke Wolken hängen am Himmel. Dabei war vorhin noch alles schön. Es soll heute noch schneien oder zumindest regnen.

Das Wetter sieht aus wie man sich derzeit fühlt. Bewölkt mit Aussicht auf Trübsal.

Vor ein paar Tagen hat Thorsten Sträter bei Dieter Nuhr seine Geschichte vom kleinen dicken König vorgelesen. Meine Lieblingsgeschichte momentan. Besonders, weil ein Systemrelefant Teil der Geschichte ist. Seitdem sehe ich immer einen dicken rosa Elefanten, wenn in den Nachrichten von systemrelevanten Berufsgruppen gesprochen wird. Warum mein Systemrelefant übrigens rosa ist weiss ich nicht. Aber die Farbe steht ihm.

Was das empfohlene Zuhausebleiben aller anderen anbelangt, habe ich auf Newsseiten im Internet allerdings gerade genau das Gegenteil gelesen und gesehen. Ich gucke etwas irritiert.

Habe ich da was von “Sonntags dürfen alle so tun als wär nix” verpasst?

So hatte ich mir die Vernunft der Menschen nicht vorgestellt.

Während wir hier in Tirol seit nunmehr zwei Wochen brav zuhause sitzen, die Wände auf ihre Blickdichte prüfen und nebenbei Unmengen an koffeinhaltigen Heissgetränken konsumieren, gehen wir wirklich nur zum Einkaufen raus. Wir erlauben uns keinen Spaziergang, nicht einmal einen ganz kurzen nur so ums Eck. Und auf die Idee, uns einfach mal auf eine Bank in die Sonne zu setzen, würden wir gerade im Traum nicht kommen.

Und in Berlin und München? Da sitzen Massen an Leuten gemütlich eng an eng im Park und auf Bänken rum. Als wäre alles genau so wie immer.

Vernunftinkontinenz ist anscheinend das neue Blöd.

Was ich in diesem Ausnahmezustand allerdings so gar nicht mehr auf dem Schirm hatte ist diese vermaledeite Zeitumstellung. ECHT JETZT? Die Diskussion über die Zeitumstellung hat in meinem Leben bereits den Status “Komm, lass gut sein” erreicht. Okay, man könnte es positiv betrachten. So mussten wir rein rechnerisch eine Stunde weniger zuhause bleiben, wenn alles vorbei ist. *Sarkasmus aus.

So wie das mit der EU und dem Zusammengehörigkeitsgefühl bzw. der Gemeinschaft an sich gerade läuft, wird das mit der Einigung auf eine gemeinsame Zeit wohl wahrscheinlich bis zum Sanktnimmerleinstag verschoben werden.

Ich hab übrigens nach eifrigem Gegoogel verstanden, warum all die Klopapierkonsumenten so wild auf Nachschub sind.

Die Erklärung heisst Klopapierhamster. Es scheint ein Trend zu sein, Hamster aus Klopapier zu basteln. Origami macht’s möglich. Oder was ist mit dem Hamstern von Klopapier sonst gemeint? Habe ich da was falsch verstanden? Ich habe jedenfalls noch keinen Hamster origamigefaltet.

honestly, why not?

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

No Comments Yet.

Innsbruck

Previous
STAYHOME DIARY ✗ Tag 13

GDPR Cookie Consent with Real Cookie Banner